Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Samstag, 21 September 2019 12:30

Vorschau Bezirksliga

Sonntag, 22.9.19, 15.30
1. FC Rechberghausen I - TSVN I

Das Last-Minute-Syndrom aus der letzten Saison ist zurückgekehrt. In Neidlingen (87.) und gegen Donzdorf (88./96.) kassierte der TSV späte Gegentreffer und verschenkte dabei drei Punkte...

Es war alles drin im aufregenden Match gegen einen der Aufstiegsanwärter, leider auch so manches Negative. Vor allen Dingen die beiden vermeidbaren Nackenschläge, als der Dreier zweimal bereits eingesackt zu sein schien, waren mehr als ärgerlich. Dazu kommt mit Luis Guillen ein weiterer längerer Ausfall (Muskelriss).

In Rechberghausen wird es am kommenden Spieltag nicht einfacher dadurch, dass der FC bislang lediglich einen Punkt geholt hat. Das war auch beim TV Neidlingen der Fall. Der kassierte zuvor ein 0:5 (Plochingen) und ein 2:6 (SGEH), rang den TSV 4:2 nieder und wurde in Eislingen (0:6) wieder deklassiert. Auf dem Kunstrasenfeld unterm Rechberg hat die Aileswasen-Elf in der Vergangenheit fast immer gewonnen und das sollte dringend wiederholt werden. Danach geht es nämlich gegen den heißen Titelfavoriten VfL Kirchheim.

Zur Zeit besitzt der FCR scheinbar nur eine scharfe Waffe und die heißt Manuel Tamas. Vier der fünf Treffer des Vorletzten hat der Kapitän und Trainer erzielt. Seinen kongenialen Partner Mounbinou Saliou verlor er nach Donzdorf und Alexander Ignatiev zog es zurück nach Kuchen. Da mit Nico Kuttler weiterhin ein torgefährlicher Angreifer fehlt, stehen die Tamas/Bantle-Schützlinge momentan dort, wo es nach Kreisliga A riecht. Wenngleich den Gastgebern derzeit das spielerische Moment und die Torgefahr fehlen, so verfügen sie doch über eine enorme Kampfkraft und das schmeckt den Grünweissen mitunter nicht – siehe Neidlingen.

Neben den Langzeitverletzten werden auf jeden Fall Urlauber Bastian Nagel und Luis Guillen fehlen. Ebenso der weiter beruflich verhinderte Jonas Bayha. Ob der rückenverletzte Benjamin Frimmel wieder dabei sein kann ist fraglich. Alternativen hat Alberto Guillen noch. So dürfte Samuel Schöner, der nach seiner Einwechslung gegen Donzdorf zu gefallen wusste, den Trainersohn problemlos ersetzen können. Die starken Leistungen von Darius Stehling und Maurice Grözinger im Offensivbereich nähren die Hoffnung, aus Rechberghausen wieder was Zählbares mitbringen zu können.

Gelesen 121 mal Letzte Änderung am Samstag, 21 September 2019 12:30
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten