Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Donnerstag, 01 Oktober 2020 08:52

Vorschau Bezirksliga/Kreisliga B4

Sonntag, 4.10.20, 15.00
TSVN I - SpV 05 Nürtingen I

Sonntag, 4.10.20, 13.00
TSV Raidwangen II - TSVN II

Von einem früheren Fußballlehrer ist der Spruch überliefert, dass man vorne Schlachten gewinnt, hinten aber den Krieg. Der etwas martialische Vergleich hat nichts an Aktualität eingebüßt...

Nach der doch sehr schwachen Abwehrleistung in Plochingen und dem 4:6 im Bezirkspokal gegen den offensivstarken Türk SV Jugendclub hat das Trainerteam den Ernst der Lage erkannt und und in Donzdorf gesteigerten Wert auf eine stabile Defensive gelegt. Und siehe da, die Maßnahmen fruchteten. Die Kanoniere um Tarik Serour kamen zu kaum einer Torchance und Marc Vogelmanns vornehmliche Beschäftigung an diesem Tag war das herunter pflücken hoher Bälle, sowie die Verarbeitung von Rückgaben.

Der haushohe Favorit war ob des TSV-Bollwerks dermaßen genervt, dass sich Topstar Serour quasi selbst auswechselte und Toni Carfagna wegen Schiedsrichterbeleidigung die rote Karte sah.

Wer auf dem Pfostenberg und im Lautertal dabei war und damit einen Quervergleich anstellen konnte, dem wurde klar, dass Fußball nicht ausschließlich eine Sache der Beine, sondern auch eine solche des Kopfes ist. Der FVP war um einiges schwächer als der Furoreneuling, sodass das Spiel in Plochingen nie und nimmer verloren werden durfte. Die Donzdorfer Türken hatten noch eine Woche zuvor die Elf von Fabio Morisco 7:0 zerlegt.

Als Paradebeispiel für die Wankelmütigkeit in diesen beiden Begegnungen kann man den jungen Maurice Grözinger nennen. Ging in Plochingen wenig bis gar nichts bei ihm, so zeigte der Youngster nun was tatsächlich in ihm steckt. Emrullah Maloku, der auf seiner Seite verteidigte, sah meistens nur die Hacken Grözingers und wurde von ihm schwindlig gespielt.

Nun geht es wieder gegen eine Mannschaft, die eigentlich Augenhöhe zum TSV darstellt, auch wenn die SpV Nürtingen mit vier Punkten momentan lediglich auf dem drittletzten Platz steht. Der Dreier gegen den Aufstiegsanwärter ist fast nichts mehr wert, wenn die Grün-Weißen nicht auch den 05ern vom Roßdorf zeigen wo der Bartel den Most holt. Die Abgänge wichtiger Spieler hat den Aufsteiger aus der letzten Saison viel Substanz gekostet, wobei vor allem die Demission von Nazifou Mamanzougou arg weh tat. Der Toptorjäger wechselte eine Klasse tiefer (warum wohl?) und ist bei seinem neuen Verein noch nicht glücklich geworden.

Die Truppe von Ignacie Didavi und Benjamin Thrandorf hat eine Mannschaftskonstellation, ähnlich der des JC Donzdorf, denn auch auf dem Waldheim spielen viele Kicker mit Migrationshintergrund. Deshalb könnten in etwa die selben Mittel wie in Donzdorf angewandt werden. Doch das Duell der Nachbarn, von Derby möchten wir hier nicht reden, wird eine ganz andere Auseinandersetzung werden, wie die im Lautertal. Diesmal nämlich ist die Elf von Alberto Guillen und Moritz Krasser leicht favorisiert, wogegen der Gast angesichts des Punktestandes vielleicht etwas mehr Druck verspürt. Duncan Cunion und Sama Jatta sind mit je zwei Toren die bislang Treffsichersten der Spielvereinigung.

Die Personallage beim TSV ist derzeit recht erfreulich, denn neben dem Langzeitverletzten Max Sperl gibt es nur den einen oder anderen Angeschlagenen, wie zum Beispiel Max Falter (Rückenprobleme), Nico Schruff (Hand-OP) und Maurice Grözinger (Erkältung). Bastian Nagel wird verhindert sein. Bleibt das bis Sonntag so, knüpft die Mannschaft an die Donzdorfer Vorstellung an und setzt der nun die Bezirksligatorschützenliste anführende Robin Plachy (7) seinen Lauf fort, sind die Aussichten auf einen weiteren Dreier nicht schlecht. Wenn da nur nicht wieder die Kopfsache wäre...

 

TSVN II

 

Dem zweiten Sieg sollte die Elf von Patrick Roth und Florian Vöhringer nun den dritten Streich folgen lassen. Beim Schlusslicht TSV Raidwangen II ist das aber nur möglich, wenn der Gegner nicht unterschätzt wird, wofür es keinerlei Grund gibt und die Aufgabe seriös angegangen wird. Sollen die hoch gesteckten Ambitionen am Leben gehalten werden, wäre alles andere als ein Dreier eine Enttäuschung.

Gelesen 137 mal Letzte Änderung am Samstag, 03 Oktober 2020 10:49
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten