Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Donnerstag, 09 September 2021 07:50

Bezirksliga/Kreisliga B/4

Sonntag, 12.9.21, 15.30
TSV Weilheim I - TSVN I

Sonntag, 12.9.21, 15.30
TSV Wolfschlugen I - TSVN II

Was nach den zwei Auftaktniederlagen und dem eher unfreiwilligen Ruhesonntag befürchtet werden musste, ist eingetreten: Der TSVN ziert nach drei Spieltagen erstmals in seiner 19jährigen Bezirksliga-Zugehörigkeit das Tabellenende...

Trotz der bekannten Probleme, die durch Verletzungen und Urlaub ausgelöst wurden, zeigte die Mannschaft teilweise ansehnlichen Fußball. Leider aber nur phasenweise. Gegen den VfL Kirchheim eine Viertelstunde, in Nellingen eine Halbzeit. Das ist entschieden zu wenig, um Erträge ernten zu können. Hinzu kommt eine eklatante Defensivschwäche mit schon neun Gegentoren. Als die Grün-Weißen beim TV Nellingen bereits nach 14 Minuten 2:0 in Führung lagen und auch in der Folge noch überzeugen konnten, herrschte im TSV-Zuschauerblock trotzdem Skepsis. „Um das Spiel nicht zu verlieren, brauchen wir noch ein, mindestens zwei Tore“, lautete die einhellige Meinung.

Zu fragil war das Gebilde Dreierkette, zumal sämtliche Abwehrroutiniers nicht an Bord waren. Auch hier waren sich die Neckartailfinger Anhänger einig. Wäre nur einer von ihnen dabei gewesen, hätte man den Dreier ins Ziel gebracht. Es lag nicht an individuellen Schwächen, denn Julien Grech und Nico Schruff agierten ordentlich. Es fehlte die Abstimmung, auch weil mit Marius Baumann zudem erstmals eine ganz neue Kraft mit dabei war. Wenngleich bis zur 84. Minute das 2:1 gehalten werden konnte, so war es abzusehen, dass die vielen Lücken irgendwann von den Gastgebern genutzt werden würden. Tragisch, dass dies gleich dreimal in den Schlussminuten passierte.

Es war bislang das „Privileg“ von Ausländermannschaften, sich die Saisonstarts per Abwesenheiten zu vermasseln, mittlerweile haben die deutschen Teams diesbezüglich gleichgezogen. Nun geht es am Sonntag mit hoffentlich einigen Rückkehrern nach Weilheim. Wenngleich die Truppe von Neutrainer Oliver Klingler auch nur einen Punkt mit der selben Anzahl von Spielen wie der TSVN auf dem Konto hat, so ist die Aufgabe unter der Limburg keine einfache. Der ehemalige Langzeitlandesligist hat diesen Zähler immerhin in Neuhausen geholt und ist dort auch 2:0 in Führung gelegen. Nach eigenen Angaben werden beim TSVW in dieser Saison kleinere Brötchen gebacken, denn das Ziel „einstelliger Tabellenplatz“ klingt nicht sonderlich ambitioniert. Vielleicht liegt es an der großen Umwälzung mit 12 Neuen und 13 Abgängen. Egal, die Krasser-Elf ist geradezu dazu gezwungen, aus der Teckregion was mit nach Hause zu nehmen, soll das Stimmungsbarometer im Aileswasen nicht noch weiter in den Keller sacken. Die Möglichkeiten sind ja gegeben, wie die guten Teilabschnitte gegen Kirchheim und Nellingen zeigten.

Kreisliga B/4

Gegen den Top-Favoriten TSV Wolfschlugen I wird es der TSVN II schwer haben, seine kleine Erfolgsserie von zwei Siegen fortzusetzen. Ausgerechnet  jetzt sind bei den Hexenbannern erstmals alle Spieler an Bord. 

Gelesen 129 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 09 September 2021 07:58
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten