Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Donnerstag, 07 Oktober 2021 08:47

Bezirksliga/Kreisliga B/4

Sonntag, 10.10.21, 15.30
TSVN I - FC Esslingen

Sonntag, 10.10.21, 13.00
TSVN II - SV 07 Aich

Zieht man eine frühe Zwischenbilanz nach fünf Spielen, so muss festgestellt werden, dass der TSV schon wieder viel zu viele Punkte her geschenkt hat. Mit den verschleuderten Zählern in Nellingen und nun zuletzt in Donzdorf auf dem Konto würde man ganz anders dastehen.

Trotz des gewonnenen Abstands bleibt der Spielverlauf im Lautertal für die Augenzeugen weiterhin rätselhaft und kaum nachvollziehbar. Noch nie war es so einfach, dort die volle Ernte einzufahren. Die Gründe, warum dies nicht gelang, sind benannt worden und somit sollte man sich nun auf die nächste, erheblich schwierigere Aufgabe konzentrieren. Der FC Esslingen, einer der ganz großen Meisterschaftsanwärter, kreuzt im Aileswasen auf und wird in der Verfassung von Donzdorf kaum in Verlegenheit zu bringen sein.

Im Gegenteil. Nach etwas holprigem Start, hat der FCE seine Torfabrik um Samuel Lexen hoch gefahren. Als bedauernswertes Opfer bekam dies letzten Sonntag der TSV Weilheim zu spüren, der beim 1:9 nur knapp einer Zweistelligen entging. Zum einen geben die Verantwortlichen um Trainer Lothar Mattner die Parole aus, mit dem sicheren Klassenerhalt zufrieden sein zu wollen, um im Nachsatz aber das Interesse an die vorderen Plätze auszurufen. Letzteres wird wohl eher die Realtität sein, denn Ziel in der Kreisstadt ist es, dort wieder einen Verein auf überregionaler Bühne zu installieren. Einer Metropole wie Esslingen, wo seit vielen Jahren nur Kreisligisten und ein Bezirksligist beheimatet sind, würde das allemal gut zu Gesicht stehen.

Das alles braucht im Aileswasen aber nicht zu interessieren, sind da die Sorgen seit letzten Sonntag doch um einiges größer geworden. Es klemmte in allen Mannschaftsteilen. Die Defensive wird zu sehr vernachlässigt, was über drei Gegentore im Schnitt zur Folge hat. Die Offensive traf zwar in jedem Spiel bislang zumindest einmal, doch die Chancenverwertung war besonders in Donzdorf mit Note 6 zu bewerten. Wer neben den Langzeitverletzten Jannik Riehle und Jannik Lubich diesmal fehlen wird, könnte sich erst am Sonntag heraus stellen. Das gilt insbesonders für die angeschlagenen Luis Guillen und Lukas Häfner. Urlauber Maurice Grözinger könnte dagegen wieder im Aufgebot stehen. Aber egal, denn nicht die Auf- sondern die Einstellung gewinnt Spiele.

Kreisliga B/4

Fünf Spiele - vier Siege. Mit dieser Serie hat sich der TSV II auf den 3. Platz vorgeschoben. Bei aller Euphorie sollte aber bedacht werden, dass die Gegner bis auf den Titelanwärter TSV Wolfschlugen nicht gerade zur Creme dieser Liga zählten. Und gegen die "Hexenbanner" gab es eine saftige 0:5-Klatsche. Jetzt geht es wieder gegen eine Mannschaft, die zur gehobenen Klasse zählt. Dem SV Aich wird nur mit einer überdurchschnittlichen Leistung beizukommen sein. Quervergleiche hinken zwar, doch hat die Elf vom Uhlberg Wolfschlugen immerhin ein Unentschieden abgetrotzt. Wichtig wird auch sein, ob Florian Schwierz seine Treffsicherheit fortsetzen kann.

Gelesen 126 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 07 Oktober 2021 09:02
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten