Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Dienstag, 12 Oktober 2021 08:59

Bezirksliga

Donnerstag, 14.10.21, 19.30
TSVN I - FV Neuhausen I

Es wird allenthalben von richtungsweisenden Spielen gesprochen, wenn die tabellarische Situation angespannt ist. Da dies nun der Fall ist, trifft die Beschreibung des Matches gegen den FV Neuhausen am Donnerstagabend in vollem Umfang zu...

Die am 3. Spieltag nach beiderseitigem Einvernehmen verlegte Begegnung könnte man so beschreiben: Entweder wird der Dino von der Kranken- auf die Intensivstation verlegt, oder aber er kann eine Reha beginnen. Sprich, eine Niederlage würde den TSV im Keller fest nageln, ein Dreier dagegen den Anschluss ans Mittelfeld herstellen. Vier Punkte aus sechs Partien stehen auf dem Neckartailfinger Konto und das ist nicht gerade üppig. Doch auch der Gast aus Neuhausen weist erst acht Zähler auf, was nach der grandiosen letzten, aber abgebrochenen Saison schon etwas überraschend kommt. Der Reinfall vom letzten Sonntag an der Schlossstraße gegen den FV Faurndau war nicht eingeplant.

Anscheinend macht dem FVN der Abgang seines Torjägers Theofilios Orfanidis doch mehr zu schaffen als befürchtet. Erst sieben erzielte Treffer unterstreichen diese Vermutung. Im Aileswasen konnte der TSVN den Lokalkampf seit vielen Jahren nicht mehr gewinnen, was sich jetzt aber dringend ändern muss. Auch wenn es die räumliche Entfernung der beiden Vereine eigentlich nicht her gibt, so gilt dieses Spiel seit gemeinsamen Amateurliga-Zeiten in den 70er Jahren als Derby. Dieser Bezeichnung wurde die Auseinandersetzung jedenfalls des öfteren gerecht, was zum Beispiel das vogelwilde Pokalspiel im August (5:5) unterstrich, als die Elf von Erol Türkoglu dann im Elferstechen wieder mal das bessere Ende für sich hatte.

Das Ziel des Trainers und der sportlichen Leitung in Neuhausen wurde auf Grund der Runde zuvor mit „erste drei Plätze“ ziemlich ambitioniert angegeben. Davon ist man jedoch auf den Fildern derzeit noch weit entfernt, doch was nicht ist, kann ja noch werden. Die FV-Aufholjagd sollte aber nicht unbedingt am Donnerstag beginnen, denn das könnte für die Grün-Weißen fatale Folgen haben. Der wieder in Fahrt gekommene Yannick Schellander wird nach einer Leisten-OP weiter passen müssen und die an Muskelverletzungen laborierenden Luis Guillen und Lukas Häfner sind ebenfalls mehr als fraglich. Jannik Riehle (Armbruch) gilt ebenso als Langzeitverletzter wie Jannik Lubich, bei dem nun doch der befürchtete Kreuzbandriss festgestellt wurde. Bleibt zu hoffen, dass die verletzungsbedingte Auswechslung von Lars Glöckler folgenlos bleibt.

Max Schneller und Stefan Wilhelm waren gegen Esslingen nicht dabei und Manuel Schneider hat kurz nach Beendigung der Vorbereitung seine Kickstiefel in die Ecke gestellt. Um die Position der Außenverteidiger zu füllen, musste Philipp Wenzelburger aus der Zweiten zurück geholt werden. All diese Probleme gilt es jetzt weg zu drücken, soll die 19. Bezirksligasaison nicht eine ganz turbulente werden.

Gelesen 102 mal Letzte Änderung am Dienstag, 12 Oktober 2021 09:01
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten