Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Freitag, 09 Dezember 2022 08:37

Bezirksliga/Kreisliga B/4

Sonntag, 11.12.22, 14.00
TSVN I - TSV Jesingen I

Sonntag, 11.12.22, 12.00
TSVN II - TV Bempflingen II

Der erste Rückrundenspieltag ist gleichzeitig der letzte in 2022. Der TSV Jesingen wird im Aileswasen zu Gast sein und gegen den startete man mit einer 1:3-Niederlage in diese Saison...

Vier Siege und damit nur vier Lichtblicke gab es in der ersten Hälfte dieser Spielzeit. Es gab aber auch Niederlagen, wo man durchaus mit dem Gezeigten zufrieden sein konnte. Überwogen haben jedoch viel zu viele dicke Packungen, die die Grün-Weißen auf den vorletzten Tabellenplatz zurück geworfen haben. Dort stand man im vergangenen Jahr zur selben Zeit ebenfalls. Neun Zähler befanden sich da auf dem Konto, jetzt sind es sogar deren zwölf. Ob es allerdings nochmals ein Wunder geben wird, erscheint momentan wenig realistisch.

Den TSV Jesingen konnte man im Endspurt der Vorsaison noch hinter sich lassen, doch nun stehen die Kicker aus den Lehenäckern um einiges besser da als der TSV. Rang sieben und 26 Punkte sind aller Ehren wert. Wie immer der treffsicherste „Gerstenklopfer“ ist Kevin Sen. Der Ex-Großbettlinger, - 09er, -Frickenhäuser und -Schlaitdorfer hat es schon wieder auf 15 Einschüsse gebracht. Insgesamt stellt der TSVJ eine homogene Mannschaft, die von Kapitän und Spielmacher Timo Mader angeführt wird. In der Kirchheimer Vorstadt bot die Elf von Felix Krasser trotz damals schon enormer Personalprobleme einen ansprechenden Auftritt und ein Punkt wäre nach Führung durchaus möglich gewesen.

Am letzten Sonntag standen Felix Krasser nur noch elf Mann zur Verfügung, womit die Hälfte des Kaders fehlte. Im zum Spiel erscheinenden Stadionheft wird darauf kritisch eingegangen, was schon vor der Veröffentlichung ziemlich hohe Wellen geschlagen hat. Als einer der Gründe wird Teilen der Mannschaft Teamunfähigkeit vorgeworfen. Das will der zur Zeit in Thailand weilende Alberto Guillen so nicht stehen lassen. „Die Jungs pflegen einen großen Zusammenhalt und stehen trotz der momentanen Flaute zum TSV. Obwohl einige Spieler teilweise weite Wege fahren müssen, sind immer bis zu 18 Mann im Training. Und, in Neckartailfingen wird im Gegensatz zu fast allen Bezirksligisten ohne Geld gespielt“, so der sportliche Leiter.

Das Wort „Teamunfähigkeit“ muss also zurück genommen werden. Die vielen verletzungsfremden Abwesenheiten waren und sind dennoch unerfreuliche Nebengeräusche, die einige Punkte gekostet haben könnten. Wenn dies von der gesamten Truppe so akzeptiert ist, wird dieses Thema künftig außen vor bleiben. Am Sonntag gilt es nun nochmals alles erdenklich Mögliche zu tun, um die drei Punkte im Aileswasen zu behalten und damit die Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren. Vielleicht gelingt ja doch noch ein zweites Wunder.

 

Kreisliga B/4

 

Einen fulminanten 13:0-Sieg feierte der TSVN II gegen den TSV Altdorf II und schob sich dank der Aicher Niederlage auf Rang drei. Das ist eine ausgezeichnete Platzierung, doch leider ist der Abstand zu den beiden Übermannschaften Grötzingen und Neckarhausen zu groß, um noch ins Titelrennen eingreifen zu können. Doch der Teufel ist ein Eichhörnchen und im Fußball ist alles möglich. Voraussetzung, die Minimalhoffnung aufrecht zu erhalten, ist aber am Sonntag ein Erfolg gegen den TV Bempflingen II. Am Waldeck gewann der TSV das Vorspiel 5:2.

Gelesen 253 mal Letzte Änderung am Freitag, 09 Dezember 2022 08:43
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten