Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Montag, 15 April 2019 08:01

TSV Köngen I - TSVN I 2:1

Eine diesmal ausgezeichnete Vorstellung beim Aufstiegskandidaten TSV Köngen wurde nicht belohnt und der TSV muss deshalb weiterhin auf den ersten Sieg in diesem Jahr warten...

„So gegen Neidlingen und den TV hätte man aus dem Aileswasen gefegt“, war der einhellige Tenor der TSV-Anhänger nach der dumm und mit dem gleichen Ergebnis wie im Vorspiel verlorenen Partie in Köngen. Der eine überzeugende Partie liefernde Matthias Wilhelm ließ sich in der 78. Minute auf ein Dribbling vor dem eigenen Strafraum ein, was von den Gastgebern eiskalt bestraft wurde. Der verdiente Punkt war weg und die Situation spitzt sich für die Grünweissen immer mehr zu.

Nico Hummel, ein 2000er Jahrgang, versuchte es am Sechzehner volley (7.), verfehlte jedoch ebenso wie Kevin Kaiser per Kopf nach einer Ecke (11.). Dies war es dann aber vorerst auch schon mit klaren Möglichkeiten für den Landesligaaspiranten. Auf der anderen Seite verhinderte der holprige Platz, dass Robin Plachy einen Konter nutzen konnte. Der TSV-Torjäger trat auf das hüpfende Leder und kam ins Straucheln (13.). Yannick Schellander kurvte ein paar Minuten später gefährlich von rechts in den Strafraum, doch seine Hereingabe konnte gerade noch zur Ecke geklärt werden. Wieder war es Schellander, der in der 31. Minute flankte, Benjamin Frimmel's Kopfball aus 14 Metern hatte aber denn doch eine zu weite Flugbahn zurückzulegen, sodass Keeper Felix Rühs noch ran kam.

Frimmel war bereits nach einer Viertelstunde, vom Stadionsprecher und auch vom Berichterstatter unbemerkt, eingewechselt worden, weil Noah Wagner schon in der 7. Minute eine Zerrung signalisierte. Es hört einfach nicht auf mit den Verletzungen, dennoch war das Comeback des TSV-Oldies erfreulich und könnte in den nächsten Spielen noch wichtig werden. Der TSV Köngen agierte vorerst weiter relativ ungefährlich und so war Sven Römers Versuch aus zwölf Metern für Marc Vogelmann eine leichte Beute (33.). Alleingänge von Robin Plachy (36.) und Moritz Krasser (40.) brachten jedoch auch für die Gäste nichts ein. Ein Treffer von Matthias Werner wurde von Schiedsrichter Özgür Tan wegen Handspiels zu Recht nicht gegeben. Der Referee aus Neu-Ulm leitete so gut wie fehlerlos, hatte aber in der äußerst fairen Partie auch leichtes Spiel.

 

Kurz vor dem Pausenpfiff kam der TSV Köngen zur bis dato dicksten Möglichkeit in dreifacher Ausfertigung. Marc Vogelmann und ein Pulk von TSVN-Abwehrspielern warfen sich im Fünfer in die Schussversuche der Hausherren und verhinderten so das 1:0. Gleich nach dem Wechsel hatte dann Michael Rüttinger Pech, denn sein Schlenzer von halblinks knallte hoch an den Innenpfosten. Danach aber lagen die Vorteile wieder eine Zeit lang auf Seiten der Gäste, bis es in der 62. Minute überraschend im Neckartailfinger Kasten einschlug. Eine Flanke schien bereits im Aus gelandet, doch Michael Rüttinger konnte noch nach innen köpfen, wo Matthias Wilhelm auf der Linie rettete. Sein Abwehrschlag fing Nico Hummel ab und versenkte den Ball flach aus 16 Metern im Eck.

 

Die Antwort der Aileswasen-Elf ließ jedoch nur vier Minuten auf sich warten. Nach einer starken Kombination und einem anschließenden sehenswerten Solo überwand Robin Plachy Torhüter Rühs mit einem flachen Schuss ins lange Eck. Glück allerdings, dass Mustafa Baykara mit seiner ersten Aktion (70.) eine Riesenmöglichkeit ausließ. Der TSVN stand danach aber wieder sicher – so hatte es den Anschein. Was Matthias Wilhelm dann jedoch geritten hatte, am eigenen Strafraum inmitten attackierender Köngener zu foppen, bleibt sein Geheimnis. Der eingewechselte TSVK-Star, Eric Edwardson, nutzte die Einladung prompt zum erneuten Neckartailfinger Knockout.

Bis der Favorit allerdings die drei Punkte in Sicherheit gebracht hatte, musste er noch bange Minuten überstehen. Zweimal war es Robin Plachy, der den Gastgebern das Blut in den Adern stocken ließ. Sein Kopfball in der 81. Minute flog vorbei und in der 90. Minute sahen die TSVN-Fans die Kugel schon im Netz zappeln. Der vehemente Linksschuss des Torjägers wurde von Felix Rühs jedoch mit einer fantastischen Flugeinlage um den Pfosten gebogen. Und so standen die Schützlinge von Alberto Guillen und Michael Bezirgiannidis wieder mit leeren Händen da, wobei es diesmal an der Leistung nichts auszusetzen gab. Gegen die völlig aus der Spur geraten SGM T/T Göppingen darf nun aber am kommenden Donnerstag überhaupt nichts anbrennen.

TSV Köngen: Rühs, Nuffer (54. Seidler), Kaiser, Hummel, Römer, Julien Rieker, Werner (59. Edwardson), Rafael Horeth, Jan Horeth (73. Essert), Bauer, Rüttinger (69. Baykara)

TSVN: Vogelmann, Stefan Wilhelm (69. Bayha), Schneider (84. Nagel), Krasser, Wagner (15. Frimmel), Luis Guillen, Matthias Wilhelm, Sperl, Robin Plachy, Wenzelburger (84. Stumpe), Schellander

Schiedsrichter: Özgür Tan (Neu-Ulm)

Zuschauer: 120

Tore: 1:0 (62.) Hummel, 1:1 (66.) Plachy, 2:1 (78.) Edwardson

Gelesen 259 mal Letzte Änderung am Montag, 15 April 2019 08:01
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten