Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Montag, 10 Juni 2019 08:33

TSVN I - 1. FC Rechberghausen 3:3

Obwohl es in diesem letzten Saisonspiel für beide Mannschaften nur noch um minimale Veränderungen der Tabellenplätze ging, boten der TSVN und der FC Rechberghausen den Zuschauern nochmals guten Bezirksliga-Fußball...

In der Anfangsphase zeigte sich Bastian Nagel als zunächst auffälligster Akteur und beschwor nach einer Viertelstunde erhebliche Turbulenzen vor Marcel Mulkes Kasten herauf. In höchster Not schoss Jens Rakuschan seinen Torhüter an, von dem der Ball an den Pfosten prallte. Acht Minuten später verarbeitete Nagel den Ball klasse, schloss dann aber umso überhasteter ab und traf erneut nur den Torwarthünen des FC (23.). Sechzig Sekunden danach versuchte es Benjamin Frimmel per Fallrückzieher, der nur knapp misslang.

Die Gäste vom Rechberg waren mit ihrem Angriffspaar Manuel Tamas und Moubniou Saliou stets brandgefährlich und fuhren in der 31. Minute den ersten Konter. Der fehlerlose Florian Hipp war bei Salious Abschluss aber auf dem Posten. Nichts machen konnte der TSV-Keeper dagegen wenig danach (32.) als Tamas plötzlich frei gespielt war und der Routinier das 0:1 erzielte. Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nicht lange auf sich warten. In der 35. Minute spielte Philipp Wenzelburger die Linie entlang, Robin Plachy ging ab und flankte ideal nach innen, wo Michael Bezirgiannidis in seinem letzten Spiel die Chance zu seinem Abschiedsgeschenk aus zehn Metern eiskalt nutzte.

Kurz vor dem Wechsel ging der TSVN sogar noch in Führung. Der ausgezeichnete Schiri Muhamet Dagistanli zeigte wegen eines Handspiels auf den Punkt und Yannick Schellander verwandelte wie immer sicher (42.). Nach einem erneuten Flankenlauf von Robin Plachy hätte Bezirgiannidis beinahe nochmals getroffen, doch beim Rückpass auf ihn war „Beze“ einen Schritt zu weit vorne. Beide Mannschaften boten auch im zweiten Umlauf unterhaltsamen Fußball und in der 48. Minute hätte es beinahe 3:1 geheißen. Wenzelburger setzte Yannick Schellander ein, dessen Schuss aber von Marcel Mulke glänzend gehalten wurde (48.). Überhaupt hatte es der FCR in dieser Phase seinem Zweimetermann zu verdanken, dass er nicht höher in Rückstand geriet. Zwei Prachtparaden gegen Schellander (61.) und Bezirgiannidis (62.) verdeutlichten dies.

In der 64. Minute konnte jedoch auch Mulke nichts mehr retten. Robin Plachy zog vom Mittelanfang weg einen seiner gewaltigen Sprints an, schüttelte die gesamte Gästeabwehr ab und schloss ganz überlegt zum 3:1 ab. Florian Hipp verhinderte in der 67. Minute gegen Tim van der Meulen glänzend den Anschlusstreffer und fischte in der 75. Minute einen Saliou-Heber sicher weg. Davor hatte ein Kopfball von Manuel Tamas denkbar knapp sein Ziel verfehlt (72.). Die 89. Minute war angebrochen und nun zeigte sich, warum die Grünweissen die Saison mit einem unfassbaren Torverhältnis von 88:81 abschließen würden. Nochmals sollte nämlich in den allerletzten Minuten zwei Punkte den Bach runter gehen.

Gegen den Gewaltshammer von Manuel Tamas aus zwanzig Metern war kein Kraut gewachsen, aber dass man dann auch noch den Ausgleich kassierte, passte in diese Runde. Völlig unnötig verfoppte sich im Mittelfeld Kevin Klay obwohl es etliche Anspielstationen gab. Rechberghausen fuhr den allerletzten Konter über den pfeilschnellen Saliou und der traf zum 3:3 (90.+3). Da der VfL Kirchheim in Nellingen gewann, hätte ein Sieg aus tabellarischen Gründen eh nichts gebracht, ärgerlich war der vergeigte Erfolg aber allemal.

Obwohl dem TSV mit Vogelmann, Bayha, Wagner, Stefan Wilhelm, Schneider, Sperl und Timo Bezirgianidis etliche Stammkräfte fehlten, bot die Mannschaft nochmals eine äußerst ansprechende Vorstellung, belohnte sich jedoch nicht mit dem Dreier. Trotzdem reichte es am Ende, den starken 7. Rang zu zementieren und eine insgesamt gute Saison abzuschließen.

TSVN: Hipp, Frimmel, Glöckler, Luis Guillen, Matthias Wilhelm, Nagel (84. Stumpe), Robin Plachy, Wenzelburger, Pablo Guillen, Schellander (80. Klay), Michael Bezirgiannidis (73. Krasser)

FC Rechberghausen: Mulke, Simon (70. Fahle), Iser, Lucas Bilitsch, Rakuschan, van der Meulen, Saliou, Tamas, Ignatiev (66. Nico Bilitsch), Schiavo (70. Höflinger), Ertinger

Schiedsrichter: Muhamet Dagistanli (Dornstetten)

Zuschauer: 150

Tore: 0:1 (32.) Tamas, 1:1 (34.) Bezirgiannidis, 2:1 (42.) Schellander (Handelfmeter), 3:1 (64.) Plachy, 3:2 (89,) Tamas, 3:3 (90.+3) Saliou

Gelesen 224 mal Letzte Änderung am Montag, 10 Juni 2019 08:33
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten