Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Mittwoch, 07 August 2019 08:28

TSVN I - TSV Musberg 4:2

Auch der Probelauf gegen den Bezirksligaaufsteiger TSV Musberg endete für den TSVN ergebnistechnisch erfolgreich. 4:2 hieß es am Ende einer gegen Schluss für einen Test hektischen Partie...

Die nach 19 Jahren wieder in die Bezirksliga zurück gekehrte Elf des Ex-Neckartailfingers Uwe Skultety legte den für einen Aufsteiger üblichen Ehrgeiz an den Tag und gab einen zähen Gegner ab. Die reifere Mannschaft war trotz vieler Wechsel der Bezirksligadino vom Aileswasen. Moritz Krasser brachte seine Mannschaft nach einer halben Stunde in Führung, doch wie schon zweimal in der Vorebereitung kassierten die Grünhemden postwendend den Ausgleich. Darius Stehling gelang kurz vor dem Wechsel wieder die Führung und als Mo Krasser gelegt wurde, verwandelte Luis Guillen den Elfer sicher (49.). Die Gäste vom Siebenmühlental erhöhten nun ihre Agrressivität, wurden in der 65. Minute über Mo Krasser, dessen überlegte Vorarbeit Ben Twardygrosz verwertete, vom TSVN jedoch kühl ausgekontert. Das 4:2 nach 80 Minuten war danach nur noch Musberger Ergebniskosmetik.

Alberto Guillen experimentierte wieder viel und hatte zudem auch noch einige Stammkräfte zu ersetzen. Der derzeit beruflich verhinderte Jonas Bayha war noch gar nicht am Ball, Lars Glöckler fiel wegen Kreislaufproblemen aus, Philipp Wenzelburger, Max Falter und Manuel Schneider fehlten ebenso wie Ferienschichter Maurice Grözinger. Dazu bereitet man sich langsam darauf vor, auf die Dienste von Torjäger Robin Plachy verzichten zu müssen. Ähnliches gilt für den eingewechselten Pablo Guillen. 

Stärken und Schwächen des gegenüber der Vorsaison etwas veränderten Kaders treten momentan noch abwechslungsweise auf. Die 81-Gegentore-Defensive ist weiterhin nicht ganz sattelfest. Nur gegen die Kreisligisten Wolfschlugen und Altdorf stand hinten die Null, von den Bezirksligisten SGEH, Eningen und Musberg mußten dagegen jeweils zwei Treffer hingenommen werden, vom TSV Oberboihingen sogar deren drei. Natürlich ist dies auch der Tatsache geschuldet, dass die Viererkette dauernd verändert wurde und wird, wozu Testspiele ja auch da sein sollten. Nach vorne sind die Aussichten nicht schlecht, denn die offensiven Neuzugänge Ben Twardygrosz, Maurice Grözinger, Volkan Cankaya und Darius Stehling deuteten ihr Potential mehrfach an. Sollte zum Beispiel Letzterer seine erarbeiteten Chancen noch etwas konsequenter nutzen, könnte die von Robin Plachy hinterlassene Lücke geschlossen werden.    

Gelesen 243 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 07 August 2019 08:28
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten