Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Donnerstag, 22 Oktober 2020 09:14

Vorschau Bezirksliga/Kreisliga B4

Sonntag, 25.10.20, 16.00
FV Neuhausen I - TSVN I

Sonntag, 25.10.20, 13.00
TSGV Großbettlingen II - TSVN II

Die Unwägbarkeiten nehmen im Allgemeinen wie im Internen zu. Corona verursacht immer mehr Spielausfälle und auch die Abwesenheitsliste des TSV ist zuletzt doch wieder um einiges länger geworden...

Da saßen sie in Reih und Glied einträchtig auf der Tribüne nebeneinander und waren gegen den FC Esslingen zum Zuschauen verdammt: Max Sperl (Kreuzbandriss), Noah Wagner (Muskelprobleme) und Max Falter (Rückenprobleme). Dazu kamen noch die ebenfalls fehlenden Maurice Grözinger (Gelb-rot-Sperre), Manuel Schneider (Krank) und Bastian Nagel (?). Alle Sechs wären dem Aufgebot von Alberto Guillen gut zu Gesicht gestanden. Doch hatte das Trainerduo immer noch eine wettbewerbsfähige Startelf ins Rennen schicken können und auch Ergänzungsspieler mit Qualität warteten des weiteren auf ihren Einsatz.

Zwar waren die heraus gespielten Chancen gegen die kompakte Abwehr des FCE dünn gesät, genau genommen waren es nur deren eineinhalb, die Vorstellung gegen den überzeugenden Gegner war über weite Strecke trotzdem durchaus anschaulich. Die „halbe“ Möglichkeit resultierte schon aus der 2. Minute, als Robin Plachy mit seinem Solo bis auf den kurzen Pfosten vor drang, dann den Ball aber nicht mehr durch die vielbeinig gewordene Esslinger Abwehr durch stochern konnte. Die ganz große und dazu einzige Hundertprozentige gab es kurz vor der Pause (42.) und hätte einfach die Führung bringen müssen. Wer weis, wie es dann gelaufen wäre?

Plötzlich hatte nämlich Nicolai Berger nach Pass von Pablo Guillen völlig freie Fahrt und hätte seinen erstmaligen Einsatz von Beginn an zum Erfolgserlebnis machen können. Doch auf dem weiten Weg in Richtung Dominik Eitel schossen dem Neuzugang vom TB Neckarhausen wohl zu viele Gedanken durch den Kopf. Vor dem kleinen Keeper angekommen, fiel dem jungen Angreifer nichts mehr ein, agierte zu zögerlich und stoppte ab. Weder schob er die Kugel an Eitel vorbei, noch nahm er das Tempo mit, um den ebenfalls untätigen Torhüter stehen zu lassen. In der Not spielte er schließlich einen Rückpass, der aber immer noch die Tür zum 1:0 offen ließ. Robin Plachy verfehlte vom Sechzehner jedoch den nur noch von einem Feldspieler bewachten Kasten.

Dass die Punkte gegen andere Teams wie den Aufstiegsanwärter aus der Kreisstadt geholt werden müssen, ist klar. Diese Vorhaben gingen allerdings nun schon viermal schief, weil im Prinzip unterlegene Gegner wie Rechberghausen, Plochingen, Nellingen, aber auch die SpV Nürtingen nicht bezwungen werden konnten und von zwölf möglichen, lediglich zwei Zähler hängen blieben.

Und jetzt geht es ausgerechnet zum Tabellenführer nach Neuhausen. Der FVN hat einen unglaublichen Lauf und alle seine acht Spiele gewonnen. Dabei schießen Patrick Werner und Theofilios Orfanidis mit je acht Treffern um die Wette. Robin Plachy kann da immerhin mithalten, steht aber diesbezüglich beim TSV fast allein auf weiter Flur (Moritz Krasser 3, Pablo Guillen 2, Luis Guillen und Manuel Schneider je 1).

An der Schlossstraße konnte der TSV schon einige Male gewinnen, ging dort jedoch auch schon des öfteren deutlich baden. So setzte es in der letzten Saison nach einer inakzeptablen Vorstellung ein 0:4. Vor allen Dingen die Abwehr sollte, ähnlich wie in Donzdorf beim Überraschungs-Coup gegen den Türk SV, stabilisiert werden, was die Sperre von Abwehrchef Matthias Wilhelm nicht gerade einfacher machen wird. Auch der Einsatz von Noah Wagner ist in Frage gestellt und so darf man gespannt sein, ob die zuletzt aus allen Rohren feuernden Neuhäuser einigermaßen in Schach gehalten werden können. 32 Volltreffer, was einem Schnitt von sagenhaften vier Toren pro Spiel entspricht, sind eine Ansage.

Jede Serie geht einmal zu Ende.Vielleicht ist es ja die des FV Neuhausen am Sonntag? Zumindest wird auch dieses Derby mit einem 0:0 begonnen...

 

Wie schon am Mittwoch in der NZ unter kurz notiert mitgeteilt, wird es für dieses Spiel nur Karten im Vorverkauf geben. Diese müssen bis Donnerstag, 12 Uhr, bei Alberto Guillen geordert werden. Am Stadioneingang liegt dann am Sonntag die Bestellerliste mit den Namen aus.

 

TSVN II

 

Es bleibt dabei, der TSVN II kann keinem der Topteams Paroli bieten. Diesmal gab es beim TSV Neuenhaus ein 0:4, obwohl die „Häfner“ davor arg geschwächelt hatten. Der nächste Gegner gehört wieder zum Durchschnitt der Liga und heißt TSGV Großbettlingen II. Allerdings wird es auch auf dem Staufenbühl mit der Leistung vom Betzenberg kaum zum vierten Dreier reichen.

Gelesen 227 mal
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten