Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Montag, 15 April 2024 13:03

Kreisliga A2 und Kreisliga B4

Kreisliga A

TV Neidlingen- TSV Neckartailfingen 1:2

Der TSV Neckartailfingen zeigt eine große kämpferische Leistung und dreht in der zweiten Halbzeit das Spiel gegen Angstgegner TV Neidlingen. Damit belohnt man sich für den Aufwand der letzten Wochen und macht in der Tabelle einen großen Sprung. 

 

Das Spiel begann turbulent. In den ersten Minuten gab es Chancen im Minutentakt. Florian Schwierz vergab die erste dicke Möglichkeit, schloss aber zu überhastet ab und setzte den Ball über das Gehäuse. Kurz darauf scheiterte Lars Zink am klasse reagierenden Torwart. Auch der TV Neidlingen war gut im Spiel und hatte im Gegenzug zwei große Gelegenheiten. Spielleiter Alberto Guillen hielt nach einer halben Stunde fest: „Hier geht‘s hin und her und es könnte schon 3:3 stehen.“ Eine Viertelstunde vor dem Ende der ersten Halbzeit wurde die Heimmannschaft stärker und erspielte sich Chancen im Minutentakt, verzweifelte aber am glänzend aufgelegten Schlussmann der Gäste Mika Class. Mit dem Pausenpfiff war dann aber auch dieser machtlos. Einen haarsträubenden Fehler im Mittelfeld nutzten die Neidlinger aus und schlossen in Person von Nils Faustmann cool per Hacke ab. 

Nach der Pause war zunächst weiter der TV Neidlingen am Drücker und vergab große Chancen zu erhöhen. Diese Fahrlässigkeiten wurden dann knapp 20 Minuten vor dem Ende bestraft. Der sich zurzeit in bestechender Form befindende Lars Zink musste nur noch ins leere Tor einschieben nachdem Toni Gönninger quergelegt hatte. Die Riedericher Kombination sorgte nur eine Minute später fast für den Doppelschlag, ließ die gute Gelegenheit aber ungenutzt. Die Neckartailfinger hatten nun die zweite Luft und wirkten wie schon gegen Höllbach deutlich spritziger als der Gegner in der Schlussviertelstunde. Der eingewechselte Davide Di Marzo brachte nochmal frischen Wind und sorgte schließlich kurz vor dem Ende nach einer einstudierten Eckballvariante für den umjubelten Siegtreffer. 

Damit atmet der TSV Neckartailfingen im Abstiegskampf vorerst auf und peilt in der kommenden Woche gegen den Tabellenletzten FV 09 Nürtingen den nächsten Dreier an. Stürmer Florian Schwierz war nach dem Spiel mehr als erleichtert: „Das waren heute Big Points und fühlt sich super an.“

Class, Brendle, Wenzelburger, Schruff, Riehle, Alber, F. Krasser (Grech 90.), F.Schwierz (Di Marzo 57.), Zink (Berger 77.), Gönninger (Plachy 85.), M. Krasser

(Maximilian Unger)

Kreisliga B

FV 09 Nürtingen II- TSV Neckartailfingen II 7:1

Gebrauchter Tag für die Zweitvertretung des TSV Neckartailfingen. Für die neuformierten Zackenbarsche unter der Leitung von Tom Polenz und Maximilian Unger geht gegen den Tabellennachbarn FV 09 Nürtingen nicht viel zusammen. Am Ende steht eine heftige 7:1 Niederlage zu Buche. 

Bereits nach fünf Minuten nutzten die Nürtinger die erste defensive Nachlässigkeit der Gäste eiskalt aus. In der Folge kämpfte sich der TSV ins Spiel und kam durch einen direkt verwandelten Freistoß von Besnic Galica zum Ausgleich. Der FV 09 hatte allerdings weiterhin die besseren Möglichkeiten und ging kurz vor der Pause wieder in Führung. Die Gäste wirkten geschockt und mussten mit dem Pausenpfiff sogar noch das dritte Gegentor hinnehmen. In der zweiten Hälfte ein unverändertes Bild. Offensiv lief weiterhin wenig bei den Zackenbarschen zusammen und hinten verteidigte man fahrlässig. So gelang es der Heimmannschaft innerhalb von nur zehn Minuten auf 6:1 zu erhöhen. Die Luft war nun bei beiden Mannschaften raus. Kurz vor dem Ende setzte der FV 09 noch einen oben drauf und sorgte für sprachlose Gesichter bei den Gästen. 

Trainer Maximilian Unger gibt sich nach dem Spiel enttäuscht und sieht in der kommenden Woche viel Nachholbedarf um im Derby gegen den TSV Neckartenzlingen nicht die nächste Niederlage hinnehmen zu müssen. „Wir müssen das Spiel schnell abhaken und wieder als Einheit zusammenwachsen.“

Planitz, Neumaier, Röttger, Schwammberger (Kuhn 40.), Bauer (F. Hofbauer 80.), Polenz, Galica, Unger, Schneider, S. Hofbauer (A.Schwierz 64.), Roth (Fetahu 71.)

(Maximilian Unger)

Gelesen 473 mal Letzte Änderung am Montag, 15 April 2024 13:11
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten