Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Montag, 18 Januar 2016 08:55

Viele Zuschauer beim 10. Hallenturnier

Bei allen vier Turnieren war die Liebenauhalle voll besetzt und auf sämtlichen Pokalen können nun neue Besitzer eingraviert werden...

Erstmals konnte sich der TSV Neckartenzlingen in die Reihe der Sieger um den Cup der Gemeinde Neckartailfingen einordnen. Im Finale bezwang die Truppe um Hüseyin Fidan den VfL Kirchheim (400 €) mit 2:1, durfte 500 €uro einsacken und qualifizierte sich zusammen mit den Teckstädtern für das Hauptturnier tags darauf. Das kleine Endspiel gewann die U 19 des SV Bonlanden (300 €) gegen den TSV Altdorf (200 €). Torschützenkönig in diesem Turnier wurde Denis Köhler (8) vom SV Bonlanden und auch den besten Torhüter stellten die Filderstädter mit Maurice Horn.

Calcio Leinfelden-Echterdingen startete zwar mit einer Niederlage gegen die U19-Junioren des SSV Reutlingen (2:3), doch stellte sich bald heraus, dass der Turniersieg um den Cup der Württembergischen Versicherung nur über die Italiener von den Fildern gehen würde. Und so war es dann auch, denn Calcio zeigte seine überragenden Hallenfähigkeiten. Lediglich etwas Überheblichkeit hätte im Halbfinale beinahe den Triumph zunichte gemacht, denn gegen den TSV Bad Boll gab man eine 2.0-Führung aus der Hand und hatte es dann im Neunmeterstechen Ex-KSC-Profi Grgic im Tor zu verdanken, dass die Sache nicht schief ging. Im Finale dominierte Calcio dann jedoch wieder souverän und bezwang den FC Frickenhausen deutlich (3:0). Milan Jurkovic vom SC Stammheim wurde zum besten Keeper gewählt und der mal in der TSV-Jugend kickende Vincenzo Parrinello (Calcio) holte sich die Torjägerkanone mit 11 Treffern.

Die SpVgg Stetten, die im Finale den TSV Ötlingen 2:0 bezwang bei der AH und der FV 09 Nürtingen (3:2 gegen Faurndau) bei den Frauen waren die Pokalsieger der beiden anderen Turniere.

Die drei Teams des TSV Neckartailfingen schlugen sich achtbar, ja teilweise sogar sehr gut. Der TSVN III verlor zweimal unglücklich 0:1 gegen Tuna Spor Echterdingen und den TSV Altenriet, holte aber gegen die starken Schlaitdorfer Germanen (1:1) und Kosova Bernhausen (4:3) vier Punkte. Zum Weiterkommen reichten die aber leider nicht. Souverän in die Zwischenrunde zog dagegen der TSVN II ein. Der TSV Linsenhofen (5:0), der TSV Bernhausen (3:1) und der TSV Altdorf I (1:0) wurden allesamt bezwungen. Auch in der Vorschlußrunde gab es keine Niederlage, denn die SpVgg Schlaitdorf wurde niedergehalten (1:0) und gegen den VfL Kirchheim gab es ein 2:2. Weil allerdings der VfL die Germanen mit 3:1 geschlagen hatte, scheiterte das Team von Stefan Wisniewski knapp am Einzug ins Halbfinale. 

Die Bezirksligatruppe des TSV gab beim Hauptturnier um den Cup der Württembergischen gleichfalls eine mehr als gute Figur ab. Bastian Nagel und Robin Plachy drehten zunächst einen 0:1-Rückstand gegen die SpVgg Feuerbach und Jonas Bayha sicherte in der Schlußminute mit seinem Treffer den 1:0-Sieg über den SV Bonlanden. Zwei Unentschieden gegen den Qualifikanten VfL Kirchheim (0:0) und den Landesligisten TSV Bad Boll (1:1, Tobias Haverkamp) reichten danach aus, um Gruppensieger zu werden. Gleich im ersten Zwischenrundenspiel gegen den FC Frickenhausen war relativ klar, dass nur der Sieger dieser Partie zusammen mit dem überragenden Calcio Leinfelden-Echterdingen würde ins Semifinale gelangen können. Die entscheidende Szene spielte sich vier Minuten vor dem Ende ab. Drei TSV-Spieler liefen alleine auf Keeper Simon Borbeck zu, doch ein viel zu schlampiges Abspiel vermasselte den Führungstreffer. Stattdessen setzte es im fast direkten Gegenzug das 0:1 und der zweite Frickenhäuser Treffer vier Sekunden vor Schluß war danach unerheblich.
Ein 2:0-Sieg (Jonas Bayha, Bastian Nagel) gegen den SSV Rübgarten hielt die Hoffnung noch am Glimmen, doch mußte fürs Weiterkommen gegen Calcio Leinfelden-Echterdingen etwas geholt werden. Der Landesligist stand denn auch ein paar Mal auf der Kippe, gewann aber schließlich doch knapp mit 1:0. Schade, denn die Stimmung in der Liebenauhalle wäre mit der Halbfinalteilnahme der Hausherren sicherlich erheblich emotionaler gewesen.               

Gelesen 1964 mal Letzte Änderung am Montag, 18 Januar 2016 09:46
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten