Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Sonntag, 14 Juli 2013 18:13

Ausflug Abt. TT Brombachsee 29./30.06.2013

50 Jahre TT Ausflug Altmühlsee und großer Brombachsee

Anlässlich unseres 50 jährigen Bestehens führten wir dieses Jahr ein Ortsturnier durch. Des weiteren wurde ein Abteilungsausflug an den Brombachsee geplant. Auf diesem Ausflug waren wir vom 29.06. auf den 30.06.

P1020365

Hier die ganze Gruppe vor unserem TSV Bus.

Unser Programm und unsere Erlebnisse haben wir hier kurz festgehalten.

Tag 1:
Wir trafen uns um 07:00Uhr am Kreissparkassenparkplatz in Neckartailfingen. Wir nutzten 2 Kleinbusse und Privat-PKWs. Für einige unserer Teilnehmer am Ausflug deutlich zu früh am Tag angesetzt, starteten wir voller Begeisterung in einen regenreichen Tag. Auf der Fahrt nach Wolframs-Eschenbach goss es wie aus Eimern. Das hinderte unsere Reisenden allerdings nicht daran, ihr Programm in Angriff zu nehmen. Mit Schirmen bewaffnet brachen wir zu der ersten historischen Stadtführung in Wolframs-Eschenbach auf. Nach einer ordentlich bayrischen Stärkung war der Besuch der Vogelinseln angekündigt. Weiterhin bei strömendem Regen besichtigten wir die Anlage und beschlossen, die darauffolgende Schifffahrt auf dem Altmühlsee abzusagen.
Im Anschluss bezogen wir unsere Hotelzimmer in Haundorf. Nachdem alle ihre Zimmer bezogen und sich etwas entspannt und getrocknet hatten, spaltete sich unsere Gruppe. Die eine Hälfte fuhr zu einem Café in der Nähe und der Rest deckte sich mit Vorräten für die Nacht ein. Unsere Gruppen mussten während sinnflutartigen Regens wieder das Hotel finden, was sich nicht als ganz einfach herausstellte.
Im Anschluss daran wurde im Restaurant des Hotels das Abendessen serviert.
Um danach wieder etwas Beweglichkeit in die müden Glieder zu bringen, beschlagnahmten wir die Kegelbahn des Hauses. Wir teilten unsere Gruppe in „Langzeitaktive“ und „Jungspunde“ ein. Diese Gruppen spielten gegeneinander um die meisten Punkte. Hierbei konnten die „Langzeitaktiven“ einen 3:2 Vorteil für sich herausspielen. Ab 22:00Uhr blieben nur noch die „Jungspunde“ auf der Kegelbahn. Die „Langzeitaktiven“ entschieden sich für den gemütlichen Teil oder das Bett, da am nächsten morgen ab 07:30Uhr das Frühstück serviert wurde.
Nach weiteren zwei Stunden kegeln wurde die Kegelsession mit 3 Abräumspielen beendet, nachdem Spiele wie große/kleine Hausnummer und „Tannenbäumle“ gespielt worden waren.

20130629 232625
Damit ging der lange, aber noch nicht ganz beendete Abend auch für die „Jungspunde“, zum gemütlichen Teil über.
Eines unserer Zimmer hatte in der Nacht Zuwachs durch ein „Haustier“ bekommen. Ein Wildschwein stand plötzlich auf der Terrasse und erschrecke die Bewohnerin mehrmals zu Tode. Später stellte sich heraus, dass das Wildschwein nur eine Wildschwein –Skulptur war. Die Bewohnerin des Zimmers konnte sich am zweiten Tag mit dem Tier anfreunden und gab ihr den Namen „Borsti-Bärbel“.

20130629 181257

Der zweite Tag begann um 07:30Uhr mit dem Frühstück. Widererwarten waren unsere „Jungspunde“ allesamt mehr als pünktlich beim Frühstück. Der Rest begab sich in der darauffolgenden Stunde ebenfalls in den Speisesaal. Um 09:00Uhr, als die Sonne schien, wurde dann die Abfahrt zu dem ersten Punkt der Programmliste des zweiten Tages angesetzt. Um 09:34Uhr zogen plötzlich dicke Wolken auf. Sollte die Regen Misere von gestern erneut beginnen? Nein, wir hatten Glück und mit der Weiterfahrt wurde das Wetter wieder besser.
Wir fuhren nach Weissenburg und erhielten auch hier eine historische Stadtführung, welche auch die Besichtigung der römischen Therme beinhaltete. Dazu mussten wir innerhalb Weissenburgs eine kurze Strecke mit den Autos zurücklegen. Im Anschluss daran fuhren wir an den großen Brombachsee, wo wir auch unsere Mittagspause absolvierten. Nach der Stärkung stand eine Schifffahrt mit dem Trimaran bei strahlendem Sonnenschein an. Wir brachen in Ramsbach auf und begannen eine Rundreise über den See. Am Ende der Fahrt stiegen wir wieder in die Autos und fuhren ein Stück Richtung Heimat.
Wir legten noch einen Zwischenstop in Dinkelsbühl ein, wo noch 30min zur freien Verfügung standen. Diese wurden unterschiedlich, z.B. für eine Eisdiele oder ein Café verwendet. Danach begann die endgültige Heimreise nach Neckartailfingen.
Um den Abend ausklingen zu lassen begaben wir uns noch in den Schwanen. Damit konnten wir den Abend mit hervorragendem Essen und in netter Runde beenden.

Herzlichen Dank an unsere geniale Reiseorganisation. Georg Jamin hat uns alle Programmpunkte zusammengestellt und organisiert. Vielen Dank.

DSCF8896
Unser Herzlicher Dank geht auch an den TSV Neckartailfingen, der uns den TSV-Bus zur Verfügung gestellt hat sowie an die bereitwilligen Fahrer der jeweiligen Fahrzeuge.


Wir denken, dass alle Teilnehmer auf Ihre Kosten gekommen sind und alle Spaß am Ausflug hatten, auch wenn das Wetter am ersten Tag nicht mitspielte.
Wir freuen uns auf weitere 50 Jahre Abteilung Tischtennis im TSV Neckartailfingen mit weiteren tollen Ausflügen dieser Art.

Gelesen 2036 mal Letzte Änderung am Montag, 22 Juli 2013 08:27
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten