Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Dienstag, 04 Juni 2019 07:42

SF Dettingen I - TSVN I 1:5

Die Partie in Dettingen tendierte zu einem grünweissen „Null-Böcke-Spiel“ und hätte durchaus auch 5:5 enden können. Die extrem abschlussschwachen Jaksche-Schützlinge nahmen aber etliche haarsträubende TSV-Fehler nicht an...

Die ungewohnte Hitze verleitete vereinzelte grün bekleidete Akteure dazu, den Absteiger auf die leichte Schulter zu nehmen. Während die SFD-Kicker noch mit vollem Einsatz zur Sache gingen, verweigerten die Gäste etliche Zweikämpfe und spielten teilweise kapitale Fehlpässe. So nahmen Robin Spranz (6./39.) und Paul Schlatter (26./38.) großzügige Geschenke ihrer Gäste nicht an und vergaben vier Hundertprozentige.

Dass die spieltechnisch klar überlegene Neckartailfinger Elf meistens um einiges cleverer agierte, demonstrierte sie in Person von „Hattricker“ Moritz Krasser, obgleich der beileibe auch nicht seinen besten Tag hatte. In der 21., 41. und 45. Minute nutzte der für den verletzten Manuel Schneider wieder die Kapitänsbinde tragende Angreifer ausgezeichnete Vorarbeiten von Benjamin Frimmel, Bastian Nagel und Robin Plachy zum 0:3-Pausenstand.

Nach dem Wechsel ging es praktisch deckungsgleich zum ersten Umlauf weiter, weil Yannick Frick (57.) und erneut Schlatter, in der selben Spielminute, wieder kläglich scheiterten. Die beiden Szenen des Tages sahen die 100 Zuschauer in der 59. Minute. Bastian Nagel lag verletzt auf dem Boden, zwanzig Spieler stellten den Betrieb ein und warteten darauf, dass Servet Isik den Ball ins Aus befördern würde. Der aber scherte sich einen Dreck ums Fairplay und passte auf Benjamin Hubert. Der benahm sich genauso unsportlich und erzielte zudem mit viel Glück das 1:3.

Die neun anderen Dettinger auf dem Feld wetzten den Fauxpas ihrer Kameraden aber umgehend aus und so kam Robin Plachy zum einfachsten seiner nun 26 Saisontreffer. Der Torjäger durfte vom Anspiel weg unbehelligt durchmarschieren und auch Torhüter Onur Cekic machte keine Anstalten um einzugreifen. Nur einmal musste TSV-Keeper Florian Hipp in dieser Partie richtig zugreifen und zwar in der 61. Minute. Gabriele Rizzo zog mächtig ab und Hipp lenkte im Flug über die Latte.

Pablo Guillen rundete den Gästesieg in der 76. Minute überlegt ab, als er einen uneigennützigen Querpass von Robin Plachy gegen die Laufrichtung von Onur Cekic aus 14 Metern einlochte.

Nach einem 1:5-Auswärtssieg kann man eigentlich nicht meckern, doch die zeitweise überhebliche Gangart störte doch etwas. Zum Glück wurde die Begegnung nicht auf dem graubraunen Granulat-Kunstrasenplatz ausgetragen, denn dort herrschten noch ganz andere Temperaturen. Wohl war der Rasen etwas zu hoch und auch sehr stumpf, rechtfertigte jedoch manche lasche Aktionen nicht. Mit einem abschließenden Dreier gegen Rechberghausen könnte der letztendlich starke 7. Rang gefestigt werden. Bei einer gleichzeitigen Kirchheimer Niederlage in Nellingen wäre sogar noch der 6. Platz möglich.

SF Dettingen: Cekic, Nägele, Rizzo (65. Beller), Frick, Hörz, Schlatter, Schnizler, Kern (46. Hubert), Wohlfahrt, Spranz, Isik

TSVN: Hipp, Stefan Wilhelm (67. Matthias Wilhelm), Krasser (55. Michael Bezirgiannidis), Frimmel, Glöckler (67. Wenzelburger), Luis Guillen, Sperl, Nagel, Robin Plachy, Pablo Guillen, Schellander

Schiedsrichter: Zsolt Kurtuly (Ulm)

Zuschauer: 100

Tore: 0:1 (21.) Krasser, 0:2 (41.) Krasser, 0:3 (45.) Krasser, 1:3 (59.) Hubert, 1:4 (59.) Plachy, 1:5 (76.) Pablo Guillen

Besondere Vorkommnisse: Nachdem Hubert das Fairplay missachtet hatte und dadurch das 1:3 erzielte, ließen die anderen SFD-Spieler Robin Plachy vom Anstoß weg  zum 1:4 durch marschieren (59.)

Gelesen 251 mal Letzte Änderung am Dienstag, 04 Juni 2019 07:42
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten